Sabine Groschup

Filmfestival / film festival

https://airport-anifes.jp/en/programs/compe_ma/

https://airport-anifes.jp/en/

Nov.5th – 8th, 2021 New Chitose Airport Terminal, Hokkaido JAPAN

New Chitose Airport International Animation Festival November 20th - 23rd,2020

  • PROGRAM
  • Selection for the SHORT Films Competition at NEW CHITOSE 2021

New Chitose Airport International Animation Festival

Office
New Chitose Airport International Animation Festival Office
C/o Enleysha Co., Ltd. Sapporo Tokeidai Bldg., 9F, 1, Nishi-2, Kita-1, Chuo-ku, Sapporo, Hokkaido 060-0001 JAPAN
Mail
info@airport-anifes.jp

Festival / festival

 

 

Workshop

https://voxfeminae.net/kalendar-dogadanja/najave/radionica-animiranog-filma-sa-sabine-groschup/

Radionica animiranog filma sa Sabine Groschup

Pozivamo vas na dvodnevnu radionicu animiranog filma pod vodstvom cijenjene austrijske redateljice i umjetnice Sabine Groschup, koja će se održati u subotu i nedjelju, 25. i 26. rujna 2021. u Društveno-kulturnom centru Šesnaestica.

Multimedijalna umjetnica Sabine Groschup (AT) diplomirala je na bečkoj Akademiji primjenjene umjetnosti, u klasi slikarice Marije Lassnig. Većinu života Lassnig je slikala autoportrete koristeći svoj koncept tjelesne svijesti (Körperbewusstseinsmalerei).

Inspirirana svojom profesoricom i mentoricom, Sabine Groschup također koristi autoportret kao preferirani oblik umjetničkog izražavanja, pri čemu je prvenstveno zanimaju različiti oblici samoreprezentacije. U današnje vrijeme sveprisutnih selfieja na kojima se težimo prikazati u najboljem svjetlu, cilj je poigrati se time kako nas drugi i kako same sebe doživljavamo – kroz crtež, (pokretnu) sliku i glazbu/zvuk.

Na radionici koju je Sabine Groschup pripremila za K-zonu/VoxFeminae, polazište će biti upravo autoportret i njegove metamorfoze kroz crtež ili slikanje. U tom kontekstu, animacija služi kao metaforičko prazno slikarsko platno, odnosno alat koji nam omogućuje raznovrsne vizije našeg identiteta. Radionica je inspirirana kratkim filmom Marije Lassnig Selfportrait (1971) i video spotom Boba Dylana za pjesmu Subterranean Homesick Blues (1965).

Vrijeme održavanja radionice:

  • sub, 25. rujna 14:00 – 18:30
  • ned, 26. rujna 13:00 – 17:30

Sudjelovanje je besplatno i nije potrebno nikakvo predznanje.

Broj sudionica je ograničen. Prijave se šalju na adresu tihana@voxfeminae.net s napomenom “Radionica animacije” u naslovu maila, do 23. rujna.


Radionica je dio programa u organizaciji Austrijskog kulturnog foruma i K-zone posvećenog austrijskom festivalu ženskog animiranog filma Tricky Women/Tricky Realities.

Magazin & Filmvorführung / magazine & screening

Programm

Ghosts_Nachrichten von Wem, Sabine Groschup, screening

Ausstellung / exhibition

PARALLEL VIENNA 2021

FAIR DATES | FAIR OPENING TIMES WEDNESDAY 8 TH – FRIDAY 10TH SEPTEMBER 2021 1:00 PM – 8:00 PM SATURDAY 11 TH – SUNDAY 12TH SEPTEMBER 2021 12:00 PM – 7:00 PM | FAIR PREVIEW TUESDAY 7TH SEPTEMBER 2021 1:00 PM – 5:00 PM | VERNISSAGE TUESDAY 7TH SEPTEMBER 2021 5:00 PM – 10:00 PM | OPENING PARTY TUESDAY 7TH SEPTEMBER 2021 8:00 PM – TILL LATE | CLOSING PARTY SATURDAY 11TH SEPTEMBER 2021

GALERIE FREWEINKAZAKBAEV A325 + A326 Sabine Groschup Mansurshon Schulgasse 70/2 1180 Vienna, Austria www.galerie-frewein-kazakbaev.com

Sabine Groschup A325 + A326

 

Ausstellung /exhibiton

28. 8.–5. 9. 2021 • Haus der Kunst, Baden

HAUS DER KUNST – Baden bei Wien

BUCHSTÄBLICH BILDLICH

Über das Lesen von Bildern und das Malen mit Schrift

Ausstellung / exhibition

MILLSTART – DAS NEUE KUNSTRADLN

Liebe BesucherInnen des Programms millstART 2021,

der Vorstand des Vereins millstART begrüßt Sie aus dem schönen Stiftsinnenhof und heißt Sie bei der Ausstellung „konZENTRATION_Auftritt und Rückzug“ herzlich willkommen!
Das Konzept des Vereins – nun im vierten Jahr − hat sich weiterentwickelt. Die Fokussierung sowohl im Umfang als auch in der Anzahl der teilnehmenden KünstlerInnen sowie die
konZENTRIERTE Präsentation der Werke in und um das Stift wird fortgeführt. Der Rundweg durch das Stift und die Stiftskirche kann bequem zu Fuß erkundet werden. Das Fahrrad und die sportliche Komponente haben wir damit hinter uns gelassen. Folgerichtig wurden der Name und das Logo dem weiterentwickelten Konzept angepasst.
Der Name ist Programm: Nämlich Kunst in Millstatt – eben „millstART“.

Im zweiten Corona Kunstsommer ist das Ziel des Vereins, eine Ausstellung zu präsentieren, die aktuell ist und Themen aufgreift, die KünstlerInnen, BewohnerInnen von Millstatt und der Region sowie Sie -die BesucherInnen- bewegen. Es soll ein Forum der Begegnung, der gemeinsamen Auseinandersetzung, des Hinterfragens geschaffen werden. Jede/r Kunstinteressierte erhält Zugang zu vielfältiger Kunst in hoher Qualität. Der eintrittsfreie Zugang über einen langen Zeitraum lädt immer wieder zum Besuch ein.
Wir bedanken uns vorab für die Einhaltung geltender Coronabestimmungen. Denn nur in gemeinsamer Anstrengung halten wir Kunst und Kultur offen.
Herzlichst Anette Lang

„KONZENTRATION
_AUFTRITT UND RÜCKZUG”

Dobrodošla v Millstattu – ein Willkommen in Millstatt

Mit großer Dankbarkeit darf ich das besonders herzlich ausgefallene Willkommen und Vertrauen in und um Millstatt und seiner Umgebung annehmen. Gerade in dieser schwierigen Zeit mit all ihren Einschränkungen und Umstellungen sehe ich es als großes Privileg an, tun zu dürfen, was man besonders gerne macht – neben der Beschäftigung mit der eigenen Produktion von Kunst sich auch gemeinsam mit und für KollegInnen aus dem Kunst- und Kulturbereich neue Handlungsräume anzueignen und umzusetzen, was in diesen, von mir interpretiert, umgesetzt werden kann. Die uneingeschränkte Unterstützung seitens des Vereinsvorstandes und der Vereinsmitglieder, den vielzähligen Unterstützern und Helfern, der Kulturabteilung des Landes Kärnten und besonders der KünstlerInnen zeugt von großem Interesse und Überzeugung an dieser Arbeit.
Eine neue kuratorische Ausrichtung gibt den Weg vor. Der gegenwärtigen Situation entsprechend ergibt dies einen neuen Fokus auf eine konzentrierte Präsentation. Der Name des Programms und des Vereins wird dem Projekt- und den dazugehörigen Programminhalten angepasst.

Der Anspruch an das Programm ist, dass es ein bewegliches und rundes Konzept ist, das Spielraum offenlassen soll. Solidarität mit und unter den KünstlerInnen steht dabei im Vordergrund, das Eingehen auf die räumliche und gesellschaftsrelevante Situation steht im Fokus.

GALERIE IN PROGRESS | ARTIST IN RESIDENCE

Die Fischhalle im Stift Millstatt

Wie der Namen verrät, wurde diese Halle als Fischmarkt genutzt und bis in die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts frischer Fisch aus dem Millstätter See verkauft. In der riesigen Halle im Westen gelegen befindet sich eine skulptural anmutende Stahltreppe aus dem 19 Jahrhundert, die die Halle mit den oberen Turmwohnungen verbindet.
Als Folge Neudenkens künstlerischer Präsentationspraxis, wird die Fischhalle zu einer Galerie in Progress umgewidmet. Hier wird wird die Dauerausstellung um Werke ergänzt, die quasi in situ entstehen. Einerseits bietet sie Raum für eine eigene Form von Ausstellung, indem sie nach Beendigung der Artist in Residence Zeit um jeweils ein vor Ort entstandenes Werk erweitert wird. So wird die Finissage des Gesamtprojektes gleichzeitig von einer Vernissage geprägt. Weiters werden Werke von KünstlerInnen präsentiert, die das Programm um Performance, Film oder temporäre Präsenz erweitern.

Artist in residence

Das millstART Artist in Residence Programm wurde gemeinsam mit der Familie Berndl entwickelt. Eingeladene KünstlerInnen arbeiten bis zu zwei Wochen lang begleitend zur aktuellen Ausstellung und themenbezogen im Kunstatelier am Hafen des Romantik SPA Hotel Seefischer.
Es bietet KünstlerInnen die Möglichkeit, den Wirkungskreis ihrer künstlerischen Tätigkeit in Millstatt zu erweitern. Wir versetzen die Residenzkünstler in die Lage, einen lebendigen Austausch mit KünstlerInnen und Hotelgästen sowie ortsansässigen Kunstinteressierten zu pflegen. Im Abschluss an die Residence-Zeit werden hier entstandene Arbeiten Teil der Ausstellung konZENTRATION_Auftritt und Rückzug in der Galerie in Progress.

Künstlerinnen und Künstler

Galerie in Progress:
Barbara Ambrusch-Rapp
Christian Bazant-Hegemark
Franz Berger
Andreas Ehlers
Sabine Groschup
Ivan de Menis
Iztok Maroh
Partnergarnelen (Ehepaar Tomassetti)
Johannes Rass
Elisabeth von Samsonow
Hubert Sielecki
Gerlinde Thuma
u.a.

Artist in Residence:
Christian Bazant-Hegemark
Andreas Ehlers
Ivan de Menis
Iztok Maroh
Johannes Rass
Elisabeth von Samsonow
Gerlinde Thuma

Donnerstag, 26. August | 20:00 Uhr

VORFÜHRUNG VON EXPERIMENTELLEN KURZFILMEN

von Sabine Groschup, Ina Loitzl, Oliver Marčeta, Hubert Sielecki, u.a.

Wo? Kongresshaus Millstatt
Freier Eintritt | Keine Anmeldung notwendig

Sabine Groschup
*1959 in Innsbruck, lebt und arbeitet in Wien und Berlin. Ethnologie Studium an der Universität Wien; Hochschule für angewandte Kunst Wien Experimentelles Gestalten bei Maria Lassnig, Gaststudium an der Kunstakademie Düsseldorf, Videokunst bei Nam June Paik; Studium an der Hochschule für angewandte Kunst Wien Architektur bei Wilhelm Holzbauer; Studium an der Universität Innsbruck Archäologie, Ur- und Frühgeschichte und Architektur. sabinegroschup.at

Informationen zu den geltenden Covid-19-Regelungen

Bitte achten Sie auf die aktuell gültigen COVID-19 Sicherheitbestimmung!
Halten Sie 2m Abstand zueinadner und tragen Sie einen FFP2-Mund-Nasenschutz.

Filmvorführung / screening

Ausstellung / exhibition

 

 

Filmvorführung / screening

MANY REASONS TO LAUGH … 10 YEARS BEST AUSTRIAN ANIMATION

SO15.8.2021
20:30
FILM

Happy Birthday, BEST AUSTRIAN ANIMATION FESTIVAL! Auch in dürren Zeiten, wie wir sie in den letzten Monaten pandemiebedingt erlebt haben, gibt es viele Gründe zu lachen, sind Sabine Groschup und Thomas Renoldner von der ASIFA Austria überzeugt, die das Festival seit 10 Jahren ausrichtet. In ihrem Jubiläumsprogramm begeben sich die beiden Kurator*innen auf Spurensuche nach dem Humor im österreichischen Animationsfilm – und werden reichlich fündig. Auf der Leinwand entzündet sich ein humoristisches Feuerwerk aus 21 kurzen Filmen – von Stefanie Sargnagel, Kathrin Steinbacher, Dina Bukva, Alexander Gratzer und vielen mehr.

Happy Birthday, BEST AUSTRIAN ANIMATION FESTIVAL! Even in such times of artistic drought as the one we have experienced due to the pandemic, we have still had reasons to laugh. Of this Sabine Groschup and Thomas Renoldner of the ASIFA Austria are convinced. In their anniversary program, the two curators delve into an investigation of humour in Austrian animation film – and find plenty of it. Humorous fireworks of 21 short films ignite the screen – by Stefanie Sargnagel, Kathrin Steinbacher, Dina Bukva, Alexander Gratzer and many more.

FILME

83 min

FILMTALK

Durch den Abend führen Sabine Groschup und Thomas Renoldner (ASIFA Austria). Gespräch mit den Kurator*innen sowie Leopold Maurer (QUARANTÄNE), Beniamin Urbanek (SOUVENIR), Veronika Schubert (TRANSLATION) und Stefan Tantana (PACO). Moderation: Christina Wintersteiger.

SPRACHEN / LANGUAGES

Filme in englischer Originalfassung bzw. Originalfassung mit englischen Untertiteln / Films in English original version or original version with English subtitles

KURATIERUNG

Sabine Groschup & Thomas Renoldner (ASIFA Austria)

KOOPERATION

ASIFA Austria & BEST AUSTRIAN ANIMATION
FM4

QUARANTÄNE

Leopold Maurer • Österreich 2020 • 00:50 min • kein Dialog

Der Film zum Frühling 2020: Als die Frisörsalons geschlossen bleiben mussten.

www.leopoldmaurer.com

DREHBUCH Leopold Maurer ANIMATION Leopold Maurer MUSIK Leopold Maurer PRODUKTION Leopold Maurer

RAKISQUAD: KARANTINA

Sigmund Hutter • Österreich 2020 • 3:45 min • dOF

Quarantäne wie E.T.: Rakisquad, ein Künstlerkollektiv der Akademie der bildenden Künste in Wien, das in vielen verschiedenen Medien von Malerei und Grafik bis hin zu Musik und 3D-Animation arbeitet, weiß sich während des Lockdowns zu beschäftigen.

MUSIK Rakisquad & Young Director

ONE LAST TRIP

Max Gsell & Stefan Zechmeister • Österreich 2020 • 5 min • kein Dialog

In einer postapokalyptischen Welt versucht ein kleiner Roboter Leben zu beschützen: eine zartes Pflänzchen.

DREHBUCH Max Gsell & Stefan Zechmeister ANIMATION Max Gsell, Stefan Zechmeister, Christoph Hettich, Katja Gallhuber, Carina Baumgartner, Melissa Mumic & Tobias Gramm SCHNITT Stefan Zechmeister SOUND DESIGN Max Gsell MUSIK Max Gsell & Oskar Panier HOCHSCHULE FH St. Pölten

MARS

Robert Derflinger, Thomas Heller, Christian Holzer, Johannes Lindtner & Manuel Wieser • Österreich 2012 • 3:30 min • kein Dialog

Computeranimierter Kurzfilm über die erste Landung der Menschheit auf dem Mars. Die Mission läuft nicht ganz nach Plan und ein erbitterter Wettlauf um den roten Planeten beginnt.

DREHBUCH Robert Derflinger, Thomas Heller, Christian Holzer, Johannes Lindtner & Manuel Wieser ANIMATION Robert Derflinger, Thomas Heller, Christian Holzer, Johannes Lindtner & Manuel Wieser SOUND DESIGN Robert Derflinger MUSIK Andreas Kübler HOCHSCHULE FH OÖ Campus Hagenberg

A SPLENDID DAY TO FLY

Felix Weisz • Österreich 2018 • 00:17 min • kein Dialog

Es ist ein herrlicher Tag zum Fliegen. Doch Augen auf!

DREHBUCH Felix Weisz ANIMATION Felix Weisz MUSIK Felix Weisz PRODUKTION Felix Weisz HOCHSCHULE Universität für angewandte Kunst Wien

DIE TELEFONBUCHPOLKA

Benjamin Swiczinsky • Österreich 2012 • 5:20 min • dOF

»Wenn ich Inspiration such, Gesellschaftsliaison such, les ich das Telefonbuch …« – Die Geschichte von Herrn Brscht, der unglücklich über seinen Namen ist und ihn für einen im österreichischen Telefonbuch typischen ändern will. Musikvideo zu dem gleichnamigen Lied von Georg Kreisler aus der Schmiede des Animationsstudios »Neuer Österreichischer Trickfilm«.

www.neuer-trickfilm.at

DREHBUCH Benjamin Swiczinsky KONZEPT Nana Swiczinsky CHARACTER DESIGN Benjamin Swiczinsky & Nana Swiczinsky ANIMATION Benjamin Swiczinsky, Conrad Tambour, Daniel Lundquist, Julia Ocker & Timur Tietze KAMERA Benjamin Swiczinsky SOUND DESIGN Johannes Schiehsl MUSIK Georg Kreisler PRODUKTION Benjamin Swiczinsky, Conrad Tambour & Johannes Schiehsl

GORILLA THRILLA

Doris Blätterbinder, Sabrina Kainz & Jens Cherukad • Österreich 2018 • 5 min • dOF

Atmosphärische Film-noir-Miniatur im Wien der 1950er Jahre: Ein Taxifahrer überhört bei einer Fahrt die dubiosen Pläne seiner beiden Fahrgäste und gerät in einen Gewissenskonflikt.

SPRECHER Josef Hader, Robert Palfrader, Rudi Roubinek & Benjamin Swiczinsky DREHBUCH Doris Blätterbinder, Sabrina Kainz & Jens Cherukad ANIMATION Doris Blätterbinder, Sabrina Kainz & Jens Cherukad SOUND DESIGN Roland Keil MUSIK Roland Keil HOCHSCHULE FH OÖ Campus Hagenberg

SOUVENIR

Beniamin Urbanek • Österreich 2015 • 3:30 min • dOF

Das Musikvideo zum gleichnamigen Song von Erwin Reisinger umkreist die emotionalen Verstrickungen eines Paares und erlaubt dabei auch einen gewitzten Blick auf Wien, die Stadt der Liebe.

urbanek.studio

DREHBUCH Beniamin Urbanek ANIMATION Beniamin Urbanek MUSIK Erwin Reisinger PRODUKTION Studio Urbanek

EINFAMILIENHAUS

Ulrike Swoboda-Ostermann • Österreich 2015 • 00:30 min • dOF

Das Einfamilienhaus: Beispiel für das Scheitern kurzsichtigen Strebens nach Individualität? Musikvideo zum gleichnamigen Lied von Attwenger.

DREHBUCH Ulrike Swoboda-Ostermann ANIMATION Ulrike Swoboda-Ostermann MUSIK Attwenger PRODUKTION Ulrike Swoboda-Ostermann

NACHSAISON

Daniela Leitner • Österreich 2017 • 7:30 min • kein Dialog

Nachsaison – das ist die Ruhe, die auf die pralle Energie des Sommers folgt. Einem älteren Ehepaar scheint die Zuneigung abhanden gekommen zu sein. Als die beiden eines Tages am Strand einschlafen, geschieht etwas Unglaubliches, das ihre Liebe neu entfacht.

www.danielaleitner.com

CHARACTER DESIGN Daniela Leitner ANIMATION Martin Lorenz, Markus Wagner & Christian Leitner KAMERA Daniela Leitner & Christian Leitner SCHNITT Daniela Leitner & Christian Leitner SOUND DESIGN Silvio Canazei MUSIK The Golden Fields

IN HER BOOTS

Kathrin Steinbacher • Großbritannien 2019 • 6 min • OmeU

Oszillierend zwischen Innen- und Außenperspektive, Imagination und Realität, Lebensfreude und Verlustangst versetzt Kathrin Steinbachers empathisch-humorvoller Animationsfilm in die Wahrnehmungswelt einer demenzkranken alten Frau. Eine skurrile Wanderung durch instabiles Terrain, die vor Augen führt, wie es sich anfühlt, in Hedis Schuhen zu stecken. (Diagonale)

www.kathrinsteinbacher.com

SPRECHER*INNEN Verena Altenberger, Marianne Freudenthaler, Bertram Tinhof, Kathrin Steinbacher & Jannik Goerger DREHBUCH Kathrin Steinbacher ANIMATION Kathrin Steinbacher SOUND DESIGN Fabio Schurischuster, Kathrin Steinbacher & Ruanth Chrisley Thyssen MUSIK Fabio Schurischuster PRODUKTION Kathrin Steinbacher HOCHSCHULE Royal College of Art London

ESPRESSO

Alexander Gratzer • Österreich 2016 • 5:20 min • OmeU

Herr Ober! Bitte noch einen Espresso. Niemand kommt. Manche warten auf Antworten, andere auf Kaffee.

www.gratzer.cc

SPRECHER Alexander Gratzer DREHBUCH Alexander Gratzer ANIMATION Alexander Gratzer SOUND DESIGN Alexander Gratzer PRODUKTION Alexander Gratzer HOCHSCHULE Universität für angewandte Kunst Wien

BRICKS DON’T MOVE IN THE WIND

Dina Bukva • Österreich 2018 • 5:20 min • eOF

Annabelles Leben wirkt perfekt – zumindest auf Instagram. Im Social-Media-Universum punktet sie mit coolen Klamotten, stylischem Wohndekor und der besten Freundin Olivia, mit der sie sich gekonnt in Szene setzt. Mit minimalistischen Filzstiftzeichnungen und Voice-over reflektiert Dina Bukva über die Sehnsucht nach echten Gefühlen zwischen inszenierten Bildern.

SPRECHERIN Dina Bukva DREHBUCH Dina Bukva ANIMATION Dina Bukva PRODUKTION Dina Bukva

DIE NORMALE SHOW – FOLGE 7

Stefanie Sargnagel • Österreich 2018 • 2 min • dOF

In einem leerstehenden Bürogebäude philosophiert ein Papierlocher über das Universum. Folge 7 der auf Ideen von Stefanie Sargnagel basierenden Zeichentrickfilm-Webserie.

www.stefaniesargnagel.at

SPRECHER Matthias Reitter DREHBUCH Stefanie Sargnagel LITERATURVORLAGE Stefanie Sargnagel ANIMATION Orlinder Krinkel SOUND DESIGN Rana Farahani MUSIK Rana Farahani PRODUKTION Die normale Show 2018

DER TOD DES M

Klemens Waldhuber • Österreich 2013 • 3:40 min • OmeU

Basierend auf der Ermordung des französischen Revolutionärs Jean-Paul Marat in 1793, stellen zwei Seifenstücke dieses historische Ereignis nach und erfinden ein »dramatischeres« Ende.

DREHBUCH Klemens Waldhuber ANIMATION Klemens Waldhuber SOUND DESIGN Philipp Bömberger MUSIK Philipp Bömberger PRODUKTION Klemens Waldhuber HOCHSCHULE Akademie der bildenden Künste Wien

MUYBRIDGE’S DISOBEDIENT HORSES

Anna Vasof • Österreich 2018 • 4:30 min • kein Dialog

Wie man Zeichnungen Leben einhaucht, ein Bündel Euroscheine mithilfe eines Zählgeräts in ein geldfressendes Daumenkino verwandelt oder andere Illusionen des Films erzeugt, veranschaulicht Anna Vasof in ihrer spielerisch-gewitzten Bewegungsstudie mit gewohntem Humor: eine Vasof’sche Würdigung des Pioniers der Fototechnik in drei Episoden. (Diagonale)

annavasof.net

DREHBUCH Anna Vasof KAMERA Anna Vasof SCHNITT Anna Vasof PRODUKTION Anna Vasof

TRANSLATION

Veronika Schubert • Österreich 2017 • 3:10 min • OmeU

Was zeichnet den Kulturaustausch auf internationaler Ebene aus? Reden von Kulturschaffenden, Diplomat*innen und Mitarbeiter*innen des Außenministeriums wurden extrahiert und neu kombiniert. Gebärdensprache, Blindenschrift und Morsezeichen ergänzen das sprachliche Potpourri.

www.veronika-schubert.at

DREHBUCH Veronika Schubert ANIMATION Veronika Schubert SCHNITT Veronika Schubert SOUND DESIGN Kassian Troyer MUSIK Ulrich Troyer PRODUKTION Veronika Schubert

ONE LEFT

Sebastian Doringer • Österreich 2020 • 6:10 min • OmeU

Im Warteraum einer Arztpraxis erwarten die Patient*innen ihre Testergebnisse: die Prognose ihrer noch verbleibenden Lebenszeit.

sebastiandoringer.myportfolio.com

DREHBUCH Sebastian Doringer ANIMATION Sebastian Doringer MUSIK Artur Aigner & Sebastian Doringer PRODUKTION Sebastian Doringer HOCHSCHULE Universität für angewandte Kunst Wien

PACO

Susanna Ruttnig & Stefan Tantana • Österreich 2020 • 4:20 min • kein Dialog

Während des Wartens auf den Zug wird der Hase Paco von quälenden Gedanken geplagt.

DREHBUCH Susanna Ruttnig & Stefan Tantana ANIMATION Susanna Ruttnig & Stefan Tantana SOUND DESIGN Stefan Tantana MUSIK Stefan Tantana & Alex Seibel PRODUKTION Susanna Ruttnig & Stefan Tantana HOCHSCHULE HTL Spengergasse

METUBE: AUGUST SINGS CARMEN »HABANERA«

Daniel Moshel • Österreich 2013 • 5 min • OF

Was als vermeintliches Homevideo seinen Ausgang nimmt, entpuppt sich rasch als gut geölte Fetischmaschine: Während die Opernarie »Habanera« in August Schrams grandiosem Techno-Remix dröhnt, kollidieren und überlappen Geschlechter wie Realitäten. Ein Musikvideo als Hommage und Liebeserklärung an das Web und dessen User*innen im Taumel der (Selbst-)Darstellung. Ein minutiös choreografierter Trip ins Unterbewusste. (Diagonale)

www.moshel.com

MITWIRKENDE August Schram, Elfie Wunsch, Albert Mair & Jakob Krisper DREHBUCH Daniel Moshel KAMERA Martin Bauer SCHNITT Christin Veith SOUND DESIGN Bernhard Drax MUSIK Philip Preuss & George Bizet PRODUKTION Moshelfilm, Daniel Moshel & August Schram

KLITCLIQUE: AUTO

Anna Spanlang • Österreich 2019 • 3:20 min • dOF

Eine Collage aus YouTube-Versatzstücken – vom »GTA«-Avatar bis zum Papst, von der maschinellen Penisverlängerung über YouTube-Selbstdarstellungen bis zur Explosion der Atombombe: der Mann am Steuer, das Auto als Lanze, die Richtungsvorgabe als phallische Neurose. Impliziert das Bild einer nachhaltigeren Zukunft das Überkommen vor allem männlicher Minderwertigkeitskomplexe? (Diagonale)

ANIMATION Anna Spanlang SCHNITT Anna Spanlang MUSIK KLITCLIQUE & G-udit & $chwanger

ANIMATED ANNIVERSARIES

INSTAGRAM