Sabine Groschup

Ausstellung / exhibition

Ausstellung / exhibition

https://erichfriedtage.com/

Letzte Nachricht: Der Erich Fried Preis 2020 geht an Esther Kinsky

KEINE|ANGST vor der Angst – virtuelle Ausstellung

Die Ausstellung KEINE|ANGST vor der Angst, die aus Anlass des Internationalen Literaturfestivals Erich Friedtage Ende November 2019 entstanden ist und bis vor Kurzem im Literaturhaus Wien gezeigt wurde, kann nun online besucht werden: Zu sehen sind 25 unterschiedliche Sichtweisen von Mitgliedern der Internationalen Erich Fried Gesellschaft, die sich sich literarisch und künstlerisch mit Facetten des allgegenwärtigen Themas Angst, aber auch Momenten der Angstüberwindung befassen.

Klaus Amann

* 1949, österreichischer Literaturwissenschafter

Zitatcollage zum Thema „Angst & Lust“ basierend auf dem legendären Skandalroman Josefine Mutzenbacher oder Die Geschichte einer Wienerischen Dirne von ihr selbst erzählt (1906, Felix Salten zugeschrieben)

Lukas Bärfuss | Muriel Pic

* 1971, Schweizer Autor | * 1974 französische Autorin und bildende Künstlerin

Lukas Bärfuss tritt in einen literarischen Dialog mit zwei Collagen von Muriel Pic, die sich mit dem Thema Angst befassen.

Gustav Ernst

* 1944, österreichischer Autor

Typoskript mit handschriftlichen Korrekturen

Auf die Frage, wie Gustav Ernst der sprichwörtlichen Angst des Autors vor dem leeren Blatt begegne, kam als Antwort ein charakteristisch origineller Beitrag.

Sabine Gruber

* 1963, aus Südtirol stammende österreichische Autorin

Nur ich | Audiobeitrag, 2019

Die Autorin schildert, wie eine Fotografie des US-amerikanischen Fotografen Harry Lapow aus dem Jahr 1970 – sie zeigt ein schlafendes Kind am Strand von Coney Island – ihre frühkindliche Angst vor Gewittern wachruft.

Josef Haslinger

* 1955, österreichischer Autor

Marmeladeglas mit Sand aus dem Besitz des Autors

„Die Schachtel, von der hier die Rede ist, wurde zwei Monate nach dem Tsunami vom Britischen Konsulat der Österreichischen Botschaft übergeben. Sie enthielt den Inhalt unseres abgesoffenen Hoteltresors. Vom Marmeladeglas mit dem Sand aus Kho Phi Phi habe ich mich bis heute nicht trennen können.“

Walter Hinderer

* 1924, deutscher Germanist & Literaturwissenschaftler in Princeton, USA

Der Experte für die deutschsprachige Literatur des 18. und 19. Jahrhunderts hat unter dem Titel Elixiere des Unheimlichen einen Reader mit Angst-Texten von Georg Büchner, Sigmund Freud, E. T. A. Hoffmann, Friedrich Hölderlin, Søren Kierkegaard und Heinrich von Kleist zusammengestellt.

Florian Höllerer

* 1968, deutscher Literaturwissenschaftler und Leiter des Literarischen Colloquiums Berlin

18 Übersetzungen von Erich Frieds Gedicht Angst vor der Angst | Diese Übersetzungen sind im Rahmen des ersten TOLEDO-Übersetzer/innen-Treffens JUNIVERS im Juni 2019 in Berlin entstanden.

Robert Huez

* 1965, Südtiroler Germanist und Leiter des Literaturhauses Wien

„Urängste des 20. Jahrhunderts: Die unkontrollierbaren Gefahren der Atomkraft und die reale Möglichkeit, die Welt mittels Waffengewalt zu zerstören. Der Südtiroler Künstler, Zeichner, Radierer und Dichter Markus Vallazza (1936-2019) bringt es auf den visuellen Punkt.“

Karin Ivancsics

* 1962, österreichische Autorin

Dorferneuerungsplan | eine Collage als „utopischer Adventskalender″

Elfriede Jelinek

* 1946, österreichische Autorin

Angst. Störung. | Dieser literarische Kurztext von 2005 ist eine Reflexion der Nobelpreisträgerin auf das Gemälde Angst des norwegischen Malers Edvard Munch aus dem Jahr 1894.

Volker Kaukoreit

* 1955, deutscher Literaturwissenschaftler, Publizist & Archivar

Möhnen und Teufel | Audiobeitrag.
Der vom Niederrhein stammende Literaturwissenschaftler erzählt von einer Kindheitsangst, ausgelöst von dort weit verbreiteten Teufels- und „Möhnenmasken“ (Hexenmasken), die in der Karnevalszeit getragen werden.

Heinz Lunzer

* 1948, österreichischer Germanist und Literaturhistoriker

Existenzangst. Bedrohung durch den Nationalsozialismus
Anhand von Briefen von Joseph Roth (1894–1939), Edmund Wolf (1910–1997) und Stefan Zweig (1881–1942) wird die prekäre Existenz von verfolgten Autor/inn/en thematisiert.

Beatrice von Matt

* 1936, Schweizer Literaturkritikerin, Publizistin & Redakteurin

Textcollage über den „größten, unvergesslichsten Angsthasen der deutschen Literatur“: Attila Schmelzle, die Hauptfigur aus Jean Pauls Erzählung Des Feldpredigers Schmelzle Reise nach Flätz (erschienen 1809)

Friederike Mayröcker

* 1924, österreichische Autorin

als ich im Krankenhaus, schenkte mir alter Freund H.H. 1 Figürchen namens snoopy! | Trostgedicht, 2019

Rainer Merkel | Claudius Lazzeroni

* 1964, deutscher Autor | * 1965, deutscher Medienkünstler & Professor für Interfacedesign

Die Angstmaschine | interaktive Installation

Teresa Präauer

*  1979, österreichische Autorin

Keine Angst. Eine Schachtel voll Andachtsbildchen | Audiobeitrag
Schachtel von Guerlain mit 68 Andachtsbildchen

Doron Rabinovici

* 1964, österreichischer Autor

Die Fremde, unpublizierter Text

Angelika Reitzer

* 1971, österreichische Autorin

Installation mit Super-8-Film

Kathrin Röggla

* 1971, österreichische Autorin

Kleine Geografie der Angst | Textbeitrag
Gegenwärtig  | Lesungsmittschnitt
Phobienliste  | Audiofile

 

Robert Schindel

* 1944, österreichischer Autor

Der rote Ball | Textbeitrag, 2019, über Kriegstraumata und Kindheitsmomente im
Nachkriegs-Wien der 1950er-Jahre

Ursula Seeber

* 1956, österreichische Exilforscherin & Literaturwissenschaftlerin

Thema von Weltabschied. Leben im Versteck ist die unablässige, zermürbende Angst von Verfolgten und Vertriebenen des national-sozialistischen Terrorregimes.

Daniela Strigl

* 1964, österreichische Literaturwissenschaftlerin, Kritikerin & Essayistin

Überlegungen zu den Gedichten Von der Angst von Theodor Kramer und Angst vor der Angst von Erich Fried

Wilhelm Urbanek

* 1954, österreichischer Pädagoge

Keramikplatte mit Scherbe, Knochen, Leder, Stahl. Kunstobjekt von Erich Fried zum Thema Tod und Vergänglichkeit

Klaus Wagenbach

* 1930, deutscher Verleger

„Mit dem Kassiber, das Gudrun Ensslin mir über einen Anwalt aus der Haft in Stammheim 1976 schicken ließ, sollte der Druck des Buchs Ulrike Meinhof und die deutschen Verhältnisse von Peter Brückner verhindert werden.“

Herbert J. Wimmer

* 1951, österreichischer Autor

Stiegengedicht Regenbogenlauf | Treppeninstallation, 2019
Der österreichische Autor hat die Glasstiege im Literaturhaus Wien in ein Kunstobjekt verwandelt.

Filmvorführung /screening

Programmkino Wels Logo

Das Kino im Zentrum

Pollheimerstraße 17, 4600 Wels

Originaltitel: Kurzfilme im Hof: Tricky Women 2020 Österreichpanorama II, deutscher Titel: Kurzfilme im Hof: Tricky Women 2020 Österreichpanorama II

Kurzfilme im Hof: Tricky Women 2020 Österreichpanorama II

BILD Text Kurzfilme im Hof: Tricky Women 2020 Österreichpanorama II

AT 2019 – 33 Min. – verschiedene – Regie: Julia Elzea, Martina Zweier, Lilli Molnar, Emanuela Laci, Samo Stern, Susi Jirkuff, Veronika Schubert, Anna Vasof, Shadab Shayegan, Sabine Groschup, Kathrin Steinbacher

Wir zeigen den zweiten Teil des Österreich Panorama Programms des Tricks Women Festivals 2020:

Missing Out, Julia Elzea, Martina Zweier, Lilli Molnar, Emanuela Laci, Samo Stern, AT 2019, 2’33

Ganz schön kompliziert, das mit der Liebe. Zum Abgewöhnen. Wenn da nur die Angst nicht wäre, etwas zu verpassen. – Musikvideo zu „Missing Out“ von Painting Clouds.

Vermessung der Distanz, Susi Jirkuff, AT 2019, 7’

Das Projekt befasst sich mit urbanen Randbezirken und der Marginalisierung der sozialen Gruppen, die sie bewohnen. Es geht um Distanz, die Anonymität der Architektur und Verfall, aber auch um Bewegung und Interaktion in diesem groben Entwurf, der versucht, eine Auseinandersetzung mit den Themen Raum und Segregation in den Gemeinwohl-Diskurs einzubringen. Komposition: Joanna Bailie.

Contouring, Veronika Schubert, AT 2019, 3’50

Sprachliche Floskeln und Phrasen aus Beauty-Tutorials verweben sich mit gröberen und feineren Mosaik-Strukturen aus Textilmustern. Und auf einmal erhält der kosmetische Begriff des „Contouring“ eine ganz neue Dimension.

Animation, Anna Vasof, AT 2019, 4’30

Der Zauber der Animation, ganz mechanisch umgesetzt, mit Witz und Verve – und kein bisschen weniger magisch.

Are you kidding me?, Shadab Shayegan, AT 2019, 2’20

Zwei Nachbarn fangen an zu streiten. Der Streit eskaliert. – Sie fragen mich: Wann werden die Konflikte im Nahen Osten Ihrer Meinung nach zu Ende sein?! Ich antworte: Solange die Welt einen Markt für Waffenhandel braucht, gibt es kein Ende der Konflikte. – Eine politische Groteske.

Lieb Dich, Sabine Groschup, AT 2019, 8’

Eine Liebeserklärung an die Kraft der Poesie. Ein Mann liest den Brief seiner Geliebten. Eine farbenreiche, sinnliche Geschichte von Leidenschaft, Liebe, Verbundenheit, der Beteuerungen und der Schwüre nimmt ihren Lauf – gezeichnet, geschrieben, gesprochen, gesungen.

In Her Boots, Kathrin Steinbacher, AT 2019, 6’02

Seltsame Dinge geschehen in diesem BAFTA-nominierten Film über Hedi und ihren Kampf um Autonomie und die eigene Identität. Während ihre Enkelin zu Besuch ist, bricht sie plötzlich zu einer Wanderung ins tiefste Gebirge auf – und es wird klar, warum sie so an ihren Wanderschuhen hängt.

Link Tricky Women Österreichpanorama

Wir zeigen das Programm im Hof des Medien Kultur Haus am 13.6.2020 ab 21:30

‚Lieb Dich‘        Sabine Groschup

Katalog / catalogue

Publikation / publication

Filmfestival/film festival

TRICKY WOMEN/TRICKY REALITIES
International Animation Filmfestival
11. – 15. März 2020 | March 11 – 15 2020

13 sec. Ausschnitt aus dem Film ‚Lieb Dich‘ ist auf Infoscreen im Einsatz – als einer von mehreren Festivalhighlights.

 

Ausstellung / exhibition

Introducing Sabine Groschup | Guten Morgen Madam Mona | #mdinabiennale2020

Sabine Groschup has been active in the broad cultural contexts of visual art, film and literature. As a visual artist, the former Lassnig student works across various media, showing her paintings, video art, installations, textile work and photographs internationally.

Solo and participatory exhibitions have taken Groschup to New York, Seoul, Zagreb, Karlsruhe, Berlin, Prague, Vienna, Copenhagen, Ostrava, Roanoke,
Halberstadt, Amsterdam, Innsbruck, Munich, Bolzano, New Orleans, Schaffhausen, Istanbul, Venice, Bremen and Lausanne.

Within the global film community, she is one of
the most renowned proponents of artistic animated film, although Sabine also makes experimental films and documentaries. As a writer, she is a narrator of fiction, a poet and an essayist. Sabine was awarded the 2012 Preis der Landeshauptstadt Innsbruck für künstlerisches Schaffen.

Image: http://sabinegroschup.at/?page_id=18

Bild könnte enthalten: 1 Person, lächelnd, Kind und Nahaufnahme

Ausstellung / exhibition

Kunst im öffentlichen Raum Maribor

JAN27

Sabine Groschup: Brez naslova I UG MB #5 2019

Öffentlich

· Gastgeber: GT22 und Tam-Tam mestni plakati
  • Montag, 27. Januar 2020 von 18:00 bis 21:00
    vor etwa 1 Woche
  • GT22

    Glavni Trg 22, 2000 Maribor

Ausstellung / exhibition

 

Filmfestival / film festival

2 Days Animation Festival

15 Jahre Animationsfilmfestival – 35 Jahre ASIFA Austria – 50 Jahre ASIFA Schweiz

Heuer gibt es gleich dreifachen Grund zum Feiern !

Das als eintägiger Event begonnene 2 DAYS ANIMATION FESTIVAL feiert sein 15-jähriges Bestehen,
das 35-jährige Jubiläum der Gründung von ASIFA Austria steht vor der Tür,
und die Schweizer Trickfilmgruppe / Groupement Suisse du Film d’Animation, (auch „ASIFA Schweiz“ genannt) feierte im letzten Jahr sein 50-jähriges Bestehen.

Die Auswahl-Jury: Laura Egger-Karlegger, Sabine Groschup, Thomas Renoldner

PROGRAMM

Mittwoch, 27. November

17.00 Eröffnung – Gastland Schweiz zeigt GRUEZI (1995) von Jonas Raeber und den „Omnibusfilm“ 50:50 (Eintritt frei)

19:00 BEST AUSTRIAN ANIMATION – Wettbewerb 1 – „Beziehungs Welten“

21:00 BEST AUSTRIAN ANIMATION – Wettbewerb 2 – „Körper Räume Musik“

23:00 After Party mit Live Visuals
VJs: Denny Voch & Mariela Schöffmann
DJs: Mother Miley Ocean & Mariah Doesn‘t Carey (Turnoff Point)
in der ARENA BAR (Margaretenstraße 117)

Donnerstag, 28. November

15:00 Symposium – Präsentationen von Abt. Bühnenbild am Mozarteum (2012-2019) und KünstlerInnen aus dem BEST AUSTRIAN ANIMATION Wettbewerb: Monique-Nadine Pfneiszl und Roman Buchberger

17.00 Kurzfilmprogramm: 50 Jahre Schweizer Trickfilm präsentiert von Rolf Bächler

19:00 BEST AUSTRIAN ANIMATION – Wettbewerb 3 – „Kino Kunst“

21:00 PREISVERLEIHUNG (Eintritt frei)
Österreichpremiere Kurzfilm Amourette von Maja Gehrig, Audiovisuelle Live-Performance: Jonas Raeber (Stimme), Rolf Bächler (Percussion), Live Visuals (Matthias Fritz / TAGTOOL), Screening Gewinnerfilm

23:00 Sektbuffet im FILMCASINO Foyer

 

Rolf Bächler und Thomas Renoldner

 

Filmemacherinnen des 1. Wettbewerbsprogramm

 

Filmemacherinnen des 2. Wettbewerbsprogrammes

 

Filmemacherinnen des 3. Wettbewerbsprogrammes

 

Die Jury:

Peter Schernhuber – Co-Festivalleitung: Diagonale Festival des österreichischen Films                                                                            Kathrin Steinbacher (MA – Royal College of Art London) – Gewinnerin des BEST AUSTRIAN ANIMATION Awards 2018
Jonas Raeber – Filmemacher, Produzent, Obmann Groupement Suisse du Film d’Animation (ASIFA Schweiz)